15.3.2021

Dann eben lesen. (und häkeln.)

Zum Thema „Tagebuchbloggen“

Ich habe meine Winterziele bisher nicht alle verwirklicht, der Frühling klopft mit Hagelschauern und eisigem Wind an. Aprilwetter im März, mir soll’s recht sein; ich erledige ein paar Dinge, solange man ein paar Dinge erledigen kann.

Heute zum Beispiel bei der Post gewesen und ein Päckchen abgeholt. Ist ja etwas umständlich geworden, wenn man was in Großbritannien bestellt und es beim Bestellen nicht merkt. Jedenfalls: Paket befreit, Zoll entrichtet, dann noch einen Schlenker in den Buchladen zwei Straßen weiter, weil man ja eh gerade Maske trägt. Zweifelhafte Komplimente kann ich übrigens: „Sie haben ja ein angenehmes Desinfektionsmittel“ zum Buchhändler, er lächelte gequält. Glaube ich.

Jedenfalls: Buchladen. Zum ersten Mal seit Sommer. Zwei Bücher gefunden. Dann lese ich eben, denke ich. Was soll’s. Die Jogginghose ist auch noch nicht genäht, nicht mal zugeschnitten. Beim Nähen habe ich immer so eine Hemmschwelle, und ich hätte gern mehr als mal eine Stunde zwischen Tür und Angel dafür. Morgen vielleicht, denn morgen ist noch ein zweiter Pausentag.

Gestern habe ich nämlich das Manuskript für mein einziges Herbstbuch abgegeben. Etwas verspätet, weil. Und das einzige, auch weil; ursprünglich waren zwei geplant, aber ich schaffe nicht das, was ich unter normalen Umständen geschafft hätte, und darum habe ich die Notbremse gezogen und stieß beim Verlag auf wunderbares, bestes Verständnis. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben – es dauert eben alles etwas länger. Ich bin kein unerschöpflicher Brunnen, und da ich seit einem Jahr kaum was Anderes sehe als meine Hood, ist auch das Auffüllen des Brunnens eher schwierig geworden.

Heute habe ich dann eine Decke vollendet. Die Häkeldecke. Nach der Strickdecke im letzten Jahr, die mich beim Lesen im Arbeitszimmer wärmt, ziert nun dies unser Sofa, vom Kind geliebt, vom Mann beäugt. Egal, oder? Erlaubt ist, was uns im Moment Kraft gibt, was uns das Leben etwas leichter macht.

Die Häkeldecke vom zweiten Lockdown. Fertig kurz vorm dritten …

Noch keine Kommentare – schreib doch den ersten!

    Die Website nutzt nur technisch notwendige Cookies. Ich nutze nur den Statistikdienst Matomo, um zu sehen welche Inhalte für Sie von Interesse sind. Matomo ist lokal installiert und setzt keine Cookies. Wollen Sie Ihren Besuch von Matomo ausschließen, können Sie das hier einstellen: