13.9.2020

Brötchen-Sonntag.

Zum Thema „Tagebuchbloggen“

Morgens ausgedöst, mit dem ersten Kaffee ins Bergwerk. Das Manuskript ist störrisch, aber jetzt habe ich ja das Blog, da kann man hervorragend prokrastinieren. Ich lege weiter Bücher an, fülle alles, was noch mit Blindtext verstopft ist und sitze dann etwas ratlos davor. Fertig? Fertig. Könnte ich dann ja dem Webmaster mitteilen, damit … Aber nein, so weit denke ich jetzt nicht, dann geht das Ding ja live und es gibt kein Zurück.

Sonntags gibt es als Mittagessen entweder Brötchen oder Pfannkuchen. Heute ist Brötchen-Sonntag. Danach ist es schon Zeit für eine Art Mittagsruhe. Das jüngste Familienmitglied hört Hörspiele, ich döse. Danach die Disziplin „irgendwie den Nachmittag rumkriegen“, heute mit einem Spielplatzbesuch, Brotbacken, einem Eis fürs Kind und Sonne für mich.

Abends dann gegrillt und dann auch – endlich! – wieder Football geschaut. Damit werden wir uns jetzt bis weit nach Mitternacht die Zeit vertreiben, ich werde noch letzte Dinge am Blog basteln, und dann ist auch schon morgen.

Frage des Tages: Wo habe ich gestern das Case meiner AirPods so gut weggelegt, als ich Podcasts beim Putzen hörte?

Noch keine Kommentare – schreib doch den ersten!

    Die Website nutzt nur technisch notwendige Cookies. Ich nutze nur den Statistikdienst Matomo, um zu sehen welche Inhalte für Sie von Interesse sind. Matomo ist lokal installiert und setzt keine Cookies. Wollen Sie Ihren Besuch von Matomo ausschließen, können Sie das hier einstellen: